Letzte Einsätze  

26.02.2018  Technische Hilfeleistung  in Hundsdorf  
15.02.2018  Technische Hilfeleistung  in Egloffstein - Ortsbereich  
12.02.2018  Technische Hilfeleistung  in Thuisbrunn - FO36  
   

Termine  

Sa Apr 28 @18:30 -
Absturzsicherung
Fr Mai 11 @18:30 -
Hohlstrahlrohrtraining
Di Mai 15 @19:30 -
Erste-Hilfe-Gruppe
Fr Mai 25 @18:30 -
Gruppe im Hilfeleistungseinsatz
Di Jun 05 @19:30 -
Erste-Hilfe-Gruppe
   

Besucher  

1238030
HeuteHeute895
GesternGestern2778
Diese WocheDiese Woche13984
Dieser MonatDieser Monat34221
AlleAlle1238030
   

23.07.15 Laue Sommernacht beim Grillfest

EGLOFFSTEIN – Am Samstag (04.07.15) fand bei herrlichem Sommerwetter unser Grillfest statt. Rund 200 Gäste fanden sich an diesem Tag aus allen Himmelsrichtungen bei uns ein.
Unter den Gästen befanden sich auch 1. Bürgermeister Stefan Förtsch, Kreisbrandinspektor Markus Wolf und Kreisbrandmeister Marc Maier sowie viele Vertreter der umliegenden Ortswehren. 1. Vorstand Oliver Distler begrüßte herzlich die Anwesenden.

Tolle Gerichte vom Grill wie Haxen, Steaks und Bratwürste aber auch kalte Speisen verwöhnten die Gaumen unserer Gäste. Zu Beginn des Abends sorgten die BLECHHULZA mit Live-Musik für eine tolle Atmosphäre. Die laue Sommernacht war Grund für einen langen Ausklang des Fests.

Vielen Dank für Euer zahlreiches Kommen und wir freuen uns auf nächstes Jahr.

26.05.15 Leistungsprüfung THL erfolgreich abgelegt

EGLOFFSTEIN – Am Samstag (23.05.15) legten zwei Gruppen erfolgreich die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ ab. Zahlreiche Übungsstunden standen für die Floriansjünger unter Anleitung von 1. Kommandant Christian Deinlein und 2. Kommandant Manuel Vogel auf dem Plan.

Vor Prüfungsbeginn entschied das Los über die Position der Teilnehmer innerhalb der Prüfungsgruppe. Auch die Truppaufgabe wurde per Los entschieden.
Zuerst stellten die Gruppenführer ihr Know-how beim Ausfüllen eines Fragenbogens unter Beweis. Parallel dazu führten die Trupps ihre gezogenen Aufgaben durch. Unter den aufmerksamen Augen der Schiedsrichter erklärten sie z. B. das hydraulische Rettungsgerät (Schneidgerät und Spreizer), die stabile Seitenlage oder die Krankentrage.

Anschließend folgte die Durchführung der Gruppenaufgabe. Angenommen wurde hierbei ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei Nacht. Mit dem Gruppenführerkommando „Absitzen“ begann die Zeit zu laufen und die taktische Einheit reihte sich vor dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug auf. Nun gab der Gruppenführer seinen Befehl: „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Melder übernimmt die Erstversorgung, Wassertrupp erstellt Verkehrsabsicherung, Maschinist übernimmt Einsatzstellenbeleuchtung mit Lichtmast, Angriffstrupp und Schlauchtrupp, Aufbau der Geräteablage ca. 5 Meter vor Unfallfahrzeug!“ Die Prüflinge arbeiteten ihre Aufgaben zügig und fehlerfrei ab.
Im weiteren Ablauf sicherte der Wassertrupp den Brandschutz und der Angriffstrupp befreite die eingeklemmte Person mit dem hydraulischen Rettungsgerät. Auf anschließende Rückmeldung des Gruppenführers an die Schiedsrichter, dass die Person befreit sei, wurde die Zeit gestoppt. Die maximal zulässige Höchstzeit von 4 Minuten wurde nicht überschritten.

Am Ende hatte es sich damit für alle Prüflinge gelohnt. Die Schiedsrichter Kreisbrandmeister Michael Langenhahn, Kreisbrandmeister Berthold Burkhardt und Kreisbrandmeister Ludwig Baumann überreichten die begehrten Leistungsabzeichen.

Das Abzeichen in Bronze (Stufe 1) legten Christoph Göpfert und Norbert Schmidt ab.
Das Abzeichen in Silber (Stufe 2) dürfen sich nun Joachim Polster, Levent Hamzacebioglu, Matthias Wirth, Marc Maier und Stefan Heid an die Dienstuniform stecken.
Das erste Gold (Stufe 3) erhielten Christian Deinlein, Günter Polster, Christoph Ledig, David Köhler, Jürgen Maier, Thomas Wolf, Mario Lanz, Oliver Distler, Sebastian Buckl und Michael Nebel.

Kreisbrandmeister Marc Maier, der selbst erfolgreich an der Prüfung teilgenommen hatte, richtete in seinem Schlusswort den Dank an alle Anwesenden und bescheinigte ihnen eine sehr gute nachhaltige Arbeit und Ausbildung. 3. Bürgermeister Günter Polster dankte im Namen der Gemeinde Egloffstein für das beständige Engagement und lobte den hohen Ausbildungsstand der Egloffsteiner Wehr.

Alle Bilder findet Ihr hier.

 

21.04.15 Unklare Rauchentwicklung aus Werkstatt

„Unklare Rauchentwicklung aus Werkstatt mit vermisster Person“ lautete das Einsatzübungsstichwort von 1. Kommandanten Christian Deinlein an seine Rothelme am vergangenen Freitag.

An der Einsatzstelle bot sich der Übungsgruppe folgende Lage: Am Betriebsgelände der Fa. Heck neben dem Sportplatz quoll dichter Rauch aus dem Werkstattgebäude.

Ein Trupp unter schweren Atemschutz verschaffte sich Zutritt und begann sofort im Inneren mit der Brandbekämpfung. Parallel dazu wurde über einen Oberflurhydrant die Wasserversorgung sichergestellt und zwei weitere C-Rohre in Stellung gebracht. Innerhalb kürzester Zeit zeigte der Innen –und Außenangriff Wirkung und schon bald konnte „Feuer aus!“ gemeldet werden.
Die vermisste Person wurde im Zuge der weiteren Innenraumerkundung durch den Angriffstrupp aufgefunden und ins sichere Freie gebracht zur weiteren Versorgung. Der Überdrucklüfter wurde in Stellung gebracht und das Gebäude vom Rauch befreit.

Am Ende gab es von Übungsleiter Deinlein und den Teilnehmern ein positives Feedback zur durchgeführten Übung.

17.04.15 Öffentlichkeitsarbeit in der Feuerwehr

Am Samstag (11.04.15) nahm unser Kamerad Stefan Heid an einer sehr aufschlussreichen Fortbildungsveranstaltung des Kreisfeuerwehrverbands Forchheim (KFV FO) in Ebermannstadt teil.
Fazit: Ein sehr gelungenes und informatives Seminar mit Fach-Know-how aus erster Hand der Referenten.

Bericht des KFV FO | Burkhardt

EBERMANNSTADT - Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehrarbeit. Sie dient als Brücke zu den Menschen außerhalb der Feuerwehr. Gerade die lokale Presse ist das wichtigste Medium, mit dem Feuerwehren die Öffentlichkeit erreichen und über ihre Aufgaben und Tätigkeiten berichten können.

Aus genau diesen Gründen hatte der Kreisfeuerwehrverband Forchheim und die Kreisjugendfeuerwehr am Samstag, den 11. April 2015 zu einem Seminar in das Katastrophenschutzzentrum in Ebermannstadt eingeladen. Rund 70 Teilnehmer, aus allen Teilen des Landkreises waren gekommen, um sich auf dem Gebiet der "Öffentlichkeitsarbeit in der (Jugend) Feuerwehr" fortzubilden.

Den Vormittag, bis in die Mittagsstunden hinein, wurde über die verschiedensten Themenbereiche gesprochen. Die zwei Pressebeauftragten des Kreisfeuerwehrverbandes Florian Burkhardt und Andreas Hofmann ermöglichten den Teilnehmern einen Einblick in die Themen Basiswissen, Rechtsgrundlagen, Aktionsmöglichkeiten und wie man sich als Feuerwehr in der Öffentlichkeit präsentieren und verhalten sollte.

Als Höhepunkte dieser Fortbildungsveranstaltung sind die zwei Vorträge der Gastreferenten zu nennen. Christian Herse, von der Presseagentur News5 aus Nürnberg, referierte aus Sicht der Presse, worauf es ankommt, wenn Feuerwehren und Medienvertreter zum Beispiel an Einsatzstellen aufeinandertreffen. Auch Ulrich Graser, der stellvertretende Chefredakteur der Nordbayerischen Nachrichten in Forchheim war gekommen und erklärte den interessiert lauschenden Zuhörern, die Arbeit einer Redaktion und was eigentlich so in eine Pressemitteilung hineingehört.

Am Ende bedankte sich Kreisbrandrat Reinhardt Polster und Kreisbrandmeister Oliver Flake für das große Interesse an diesem Seminar. "Wir werden versuchen zukünftig noch weitere Veranstaltungen dieser Art anzubieten, damit Ihr immer auf dem neuesten Ausbildungsstand seid", betonte Polster in seinem Schlusswort.

Der Kreisfeuerwehrverband Forchheim bedankt sich bei seinen Gastreferenten, Christian Herse von News5 und bei Ulrich Graser von den Nordbayerischen Nachrichten, für die lehrreichen Vorträge und Gespräche sowie für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und hoffentlich auch in der Zukunft.

Text: KFV FO|Burkhardt
Bild: KFV FO|Hofmann

Weitere Information findet Ihr unter www.kfv-fo.de.

28.03.15 FF Igensdorf Fahrzeugweihe

Am Samstag, den 21.03.15 weihte unsere Patenwehr Igensdorf ihre neuen Fahrzeuge ein HLF 20 und ein MZF. Eine kleine Gruppe von uns wohnte dieser feierlichen Veranstaltung bei.

Wir wünschen Euch allzeit gute Fahrt!

   
© 2018 - Freiwillige Feuerwehr Egloffstein e. V.